Dienstag, 1. Mai 2012

Verliebt im Mai.


Hier also die Auflösung zu meiner geheimen Mai-Mission. Dieses Jahr ist Schaltjahr und somit war es an den Mädels ihren Liebsten einen Maibaum zu stellen. Neben einem Mini-Maibaum, gab es für meinen Schatz heute Morgen noch frische Maibowle und Waldmeistercupcakes mit Zitrone und Frischkäse. Man muss Waldmeister schon mögen, aber wenn es einer tut, dann er. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bis vor ca. 5 Jahren nicht wusste, dass Waldmeister eine Pflanze ist! Ich hielt den Geschmack immer für ein künstliches Erzeugnis, wie „Blauer Engel“ beim Eismann oder so. Jetzt habe ich einen ganzen, wundervoll duftenden Topf Waldmeister auf der Fensterbank stehen. Mal sehen, was mir damit noch so Leckeres einfällt.



Kommentare:

  1. So süss... und JA ich liebe Waldmeister... wo hast du deinen denn bekommen, ich glaub da kommt man schwer dran oder?

    Ich drück dich
    R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes, hab auch schon länger danach geschaut, aber nie intensiv danach gesucht. Vorgestern bin ich im Kaufland quasi darüber gestolpert! Stand bei den ganzen Kräutertöpfen, liegt wohl an der Saison ;) Gibts wohl aber zu dieser Jahreszeit auch überall im Wald aber Vorsicht: zu viel davon im "Rohzustand" macht Kopfschmerzen!!?!?!!

      Löschen
  2. Das ist ja eine total süße Idee mit dem Maibaum für den Liebsten!
    Und deine Cupcakes sehen absolut köstlich aus ;-)... wie machst du denn die Maibowle? Kenne ich auch nicht und würde mich interessieren, da ja jetzt die große Zeit für Feste ist, d.h. Bowlen sind da immer gut *g*...
    Liebste Grüße,
    Nine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nine,

      also die Basis der Maibowle ist diese:

      2 Fl Weißwein, trocken
      1 Fl Sekt, halbtrocken
      1 Bund Waldmeister, am besten über Nacht abgehangen und angetrocknet (besser verträglich und gibt mehr Aromen frei)

      Dann kann man das Ganze noch mit etwas Vanillezucker oder normalem Zucker süßen und mit einem guten Spritzer Limettensaft oder Zitronensaft verfeinern.

      Habe aber auch Abwandlungen mit einer Stange Zimt, Minze oder frischen Himbeeren entdeckt, das probier ich dann das nächste Mal ;)

      Liebste Grüße!

      Löschen
    2. ach so, wichtig; Den Waldmeisterbund an einem Faden in das Weingemisch hängen, die Stiele dabei herausgucken lassen und nach ca. 30Min das Bündel wieder herausnehmen.

      Löschen
    3. Liebe Jenny,
      daankeeee für dein Rezept. Würd ich am liebsten sofort ausprobieren! Aber da muss ich mich noch auf das nächste Fest gedulden...
      Und danke für die Tipps, dass mit dem Waldmeister antrocknen lassen wusste ich gar nicht. ;-)
      Ich wünsche dir noch einen schönen Rest- Feiertag,
      Nine

      Löschen
  3. Die Cupcakes sehen bezaubernd aus!!! Die würd ich jetzt auch verputzen! Ich denke, ich muss mir auch so ein Pflänzchen anschaffen! Liebe Grüße...Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jenny,
    ich habe gerade auch dazugelernt! Auch ich wußte nicht, dass Waldmeister eine Pflanze ist ;) Vielen Dank für die Aufklärung!
    Die Cup Cakes sehen toll aus!
    Lieben Gruß
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jenny,
    ich bin gerade über "Verlockendes" auf deinen Blog gestoßen.
    Wie kann man nur so unglaublich tolle Sachen machen?????!!!!!!!
    Das ist echt der Wahnsinn! Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus.
    Mein Favorit ist die Torte für Julian mit dem Anker. Die ist so wunderschöööööööön!
    Hast du da gelernt oder ist es nur dein Hobby?
    Ich bin schon so gespannt auf deinen nächsten Post und werde dir ab heute als treue Leserin folgen!
    Herzliche Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja, erst mal herzlich willkommen hier in Jenny's Zuckerstube! Gelernt hab ich das alles nicht, das ist reines Backvergnügen. Wenn dir die Torte von Julian gefällt, wird dir sicher auch die Segeltorte gefallen, die ich für einen Kollegen gemacht habe, die kommt ganz bald online ;)

      Freue mich in jedem Fall, dass du da bist!
      Liebste Grüße,
      Jenny

      Löschen
  6. Liebe Jenny,
    deine Backwerke sind ein Augenschmaus - Wahnsinn!
    Und ich war schon stolz auf die Indianertorte, die ich Montag für
    meinen Sohn gemacht habe :)
    Liebe Grüße,
    Kiki
    www.kikilotta.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jenny,
    bin soeben auf dein Blog gestoßen...hammmaaa* was soll ich da sagen! Wahnsinn ehrlich! Ich liebe es zu backen, Torten...Cupcakes usw. aber was du da zauberst ist echt ein Traum...Gibst du Backkurse? ahhah falls nein solltest du das mal überlegen! LG Nadine

    AntwortenLöschen