Sonntag, 6. November 2011

Sonntagssüß.


Über meine Facebookseite bin ich auf die Initiative Sonntagssüß gestoßen. Hier sammeln drei junge Bloggerinnen Impressionen von süßen Sonntagen um diese zu teilen, zum Nachschlemmen animieren und inspirieren. Heute möchte ich mich zum ersten Mal beteiligen und stelle meine allseits beliebten Red Velvet Cupcakes ins Netz. Hier ein leicht abgewandeltes Rezept aus der Hummingbird Bakery:

Red Velvet Cupcakes:

60g weiche Butter
150g Zucker
1 Ei
10g Kakaopulver
20ml Lebensmittelfarbe rot (bei hochdosierten Farben reicht weniger)
2 Pk. Vanillezucker
120ml Buttermilch (ich nehme gerne Zitronenbuttermilch)
150g Mehl
½ TL Salz
½ TL (Weinstein-) Backpulver
1 ½ TL Essig (ich nehme gerne Himbeeressig)

150g Puderzucker
50g weiche Butter
50g Frischkäse

Backofen auf 170°C vorheizen. Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren, das Ei und die Lebensmittelfarbe hinzufügen. Mehl, Kakaopulver und Salz mischen und im Wechsel mit der Buttermilch hinzufügen bis alles gut vermischt ist. In eine Tasse zuerst das Backpulver und dann den Essig geben, die schäumende Mischung gut verrühren und unter den Teig mischen. Den Teig auf 12 Cupcakeförmchen verteilen und 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Für die Buttercreme Butter und Puderzucker cremig rühren, Frischkäse untermischen und auf die ausgekühlten Cupcakes verteilen. Wer möchte, zerbröselt einen Cupcake und verteilt die Krümel auf den anderen. 

Einen schönen und süßen Sonntag wünscht euch eure
Jenny


Kommentare:

  1. red velvet cupcake - klingt vielversprechend und sieht auch so aus:)
    herzlich grüßt, Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Das nächste mal wenn wir wieder da sind, werde ich die bei Dir bestellen. Hatte die dieses Jahr bei Disney gegessen und die sind Super lecker. Lieben Gruß Y.

    AntwortenLöschen
  3. Die wollte ich auch schon immer mal probieren, habe mich aber irgendwie noch nie getraut:) Vielleicht mache ich sie mal nach diesem Rezept!!

    Liebe Grüße Kiwi

    AntwortenLöschen
  4. Red Velvet Cupcakes will ich schon seit längerem mal ausprobieren. Jetzt hab ich ja auch ein Rezept, also steht dem ja nichts mehr im Wege :)

    Deine Fotos sehen übrigens zum Anbeißen aus!

    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen